Gebratene Ananas aka Nenas Goreng

Ein kulinarisches Highlight auf unserer letzten Reise hatten wir in einer Hotelanlage nahe Pelabuhan Ratu, Indonesien. Nachdem wir die einzigen Gäste waren, war die Auswahl der Gerichte auf der Speisekarte, sagen wir, limitiert.

Wir ließen es uns trotzdem nicht nehmen, nachmittags zum Kaffee ins Restaurant zu gehen und zu testen, ob es “Nenas goreng” gab.

“Ein Gedicht!”

Vermutlich wurde nur einmal wöchentlich eine Ananas eingekauft, so dass wir während unseres Aufenthaltes nur zweimal zwei Portionen bekommen hatten. Ansonsten:

“maaf – habis (Entschuldigung – leider aus)”

Jetzt sind wir endlich dazugekommen Nenas Goreng selber zu machen. In Indonesien werden die Ananasstücke mit einem Teig ummantelt, der relativ dick und trotzdem  knusprig ist.

Unsere Variante:

gebratene Ananas im Bierteig

Der Bierteig ist damit die bayrische Komponente unseres Gerichts. Ja, Bierteig gibt’s auch woanders, Aber wir haben ein Münchner Bier benutzt. Also ist es bavarianstyle.

Also 100 g Mehl, Prise Salz, ein kleines Ei und ein Schuss Distelöl und Sahne mit Bier und Sprudelwasser zu einem glatten Teig verrühren. Quellen lassen.

Teigschüssel mit Mehl, Ei und Sahne
bis jetzt weder geschüttelt noch gerührt

Derweil die Ananas schälen.

ungeschälte Ananas
groß, grün, genussreif
geschälte Ananas
saftig, süß, servierfertig

Es war ein bisschen viel Teig, daher haben wir noch ein paar Baganetschl aus dem Teig frittiert.

Nahaufnahme der Ananasstücke
noch warm schmeckst am besten

Nach dem Frittieren, mit Zimt und Zucker zuckern.

Frittierte Ananas
für den Teig , braucht man vielleicht einen guten Schluck Bier, für die frittierten Ananas reicht das allerdings nicht…

Jetzt fehlt uns nur noch die herrliche Aussicht, die wir damals auf das Meer hatten.